Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/toeffelchen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Auswärtsfahrt

Ach ja, am ersten Weihnachtstag habe ich  ja noch eine Registrierkasse mit Pieptönen von Tante Siegrid bekommen. Die macht so schön Krach und ist total laut, egal, wo man draufdrückt. Das war mein absolutes Lieblingsgeschenk, deshalb habe ich sie auch mit nach Berlin genommen, als wir nach Weihnachten dorthin gefahren sind.

Wir durften dort bei Rosi und Klaus im Zimmer schlafen, in dem ein Fahrrad stand. Und ich darf mein Dreirad nie mit hoch nehmen, aber Papa meinte, dass das Rad nur für die Wohnung sein. Naja, es fuhr auch nicht, piept aber, wenn man da auf die Knöppe gedrückt hat. Das konnte ich gar nicht oft genug tun, bis das Piepsen dann überhaupt nicht mehr aufhörte. Boahhhh, das war laut. Ich glaube, Mama hat ziemlig Panik bekommen, denn der Papa hat das nicht mehr abstellen können. Wir haben dann den Klaus geholt (es war ja auch schliesslich sein Rad), aber der hats auch nicht stoppen können. Ich saß derweil auf dem Bett und hab mich abgerollt vor Lachen. Oh Mann, war das lustig, wie die da so rumgewirbelt sind um das Ding, herrlich!

Letztenendes kam dann Rosi und hat den Stecker gezogen..

Aber, ihr glaubt es nicht, das Ding piepste immer noch! Die Gesichter waren klasse und natürlich ging das Gewusel weiter, bis Rosi irgendwann meinte, dass das Pipsen gar nicht aus dem Fahrrad komme, sondern von daneben. Ja, und da stand halt, innem Beutel, meine Registrierkasse und hat gepiepst, weil die Mama da was draufgestellt hat. Endlich war Ruhe!

Berlin ist schon sehr spannend, Euer Chris

14.1.07 15:18


O Tannenbaum

Ich kann auch schon ein Adventsgedicht:

eine Kerze brennt, dann zwei, dann drei, dann vier, dann kommt das Christkind (oder dann klopft das Christkind; je nach Stimmungslage)

Als ich mit meiner Oms nach der Kirche nach Hause kam, war das Christkind schon da. Es hatte einen riesigen Tannenbaum mitgebracht, in dem lauter bunte Sachen hingen. Mama nannte sie Weihnachtskugeln. Ich fand die einfach toll! Bin dann auch gleich hin, hab´ mir die Dinger genauer angesehen, ein bischen viel geatunt und dann gefragt, ob man das essen könne.

Nee, konnte ich nicht oder durfte ich nicht! Aber die Süssigkeiten unter dem Baum durfte ich haben. Ich habe sie dann mal direkt auf dem Tisch ausgebreitet und einen kleinen Weihnachtsmann von Milka vertilgt. Und gerade jetzt, als ich sooo schön mit meinen Süsswaren beschäftigt war, da schellte es! Oh mein Gott, wer ist denn das nur? Ah meine Uroma, na da hab´ ich mal lieber schnell alle Süssigkeiten zusammen gepackt und schnell versteckt. Leider reichte die Zeit nicht mehr so ganz, da habe ich den Rest einfach in meinen Jogging-Pullover gepackt, damit sie kein anderer aufisst. Mama hat sehr gelacht, es war ein lustiges Weihnachtsfest.

Die Geschenke, die unter dem Baum standen habe ich gar nicht bemerkt und sie erst drei Stunden später aufgemacht, als auch Oma und Opa noch gekommen sind.

Tja, und Mama wunderte sich zwar etwas, aber ich habe die Nacht durchgeschlafen und bin ohne Murren ins Bett gegangen.

LG Euer Toffitoff (sagt mein Papa immer zu mir)

14.1.07 15:08


Weihnachten

Oh, was war das für ein tolles Fest, alle waren da und ich habe ganz viele Geschenke bekommen und natürlich durfte ich auch Süssigkeiten essen, sogar ganz dolle.

Ich war mit meiner Omi in der Kirche, wollte mich vorher aber nicht so schick anziehen lassen. Bah, das ist alles so ungemütlich und steiff. Nein, ich habe lieber nen Jogginganzug aus dem Schrank geholt und solange rumgestrampelt, bis mir Mama und Oma den angezogen haben. Naja ok, ich war jetz vielleicht doch die einzige Person, die im Jogger in der Kirche war, hat mich aber nicht gestört. Nur die Oma fand´s ein bischen doof, glaube ich. Mama hat gesagt, dass ich ein bischen asig aussehen, wie ein Proll, aber die Wörter kenne ich eh nicht, also ists mir auch egal.

Ich habe dann bei den Liedern auch schön im Gang mitgetanzt in meinem Jogger, so dass mich auch Jeder schön sehen konnte. Waren viele Leute da, die mich kannten. Und jetzt kennen mich noch viel mehr, denn Mama ist schon ein paar Mal angesprochen worden, ob ich nicht der nette Junge aus der Kirche sei! Ich sag dazu nur: A star is born....

LG Euer Toeffelchen

14.1.07 14:57


Tiere im Starßenverkehr

Hallo,

wusstet Ihr, dass es auch Tiere im Straßenverkehr gibt? Nicht, na dann lest mal weiter.

Als wir neulich mit dem Auto, meinem Altea, gefahren sind, da hat vor uns einer falsch gebremst und Papa hat gesagt, dass er ein Affe sei.

Bei der Oma hat einer den Blinker vergessen und da hat der Papa schon wieder so einen Tiernamen benutzt: er meinte, der andere sei ein Penner.

Als wir aus der Stadt kamen, hat der Papa wieder gemotzt und da habe ich gefragt: wo ist der, der Affe?

Tja, Papa hat mir dann verboten, Affe zu sagen, das wäre nicht richtig von ihm gewesen, so etwas zu sagen. Okay, da hatte er wohl Recht. Und da ich ja ein lieber Junge bin, benutzte ich dann das Wort nicht mehr. Ich habe dann gefragt: wo ist der, der Penner?

Ach, auf der Straße sind so tolle Tiere unterwegs.

Ahoi vom andern Enden der Welt Euer Chris

1.11.06 22:50


Pretäritum, Perfekt und Imperfekt

Hallo,

ich kann jetzt sogar schon in der Vergangenheitsform reden. Das klingt dann so:

- Ich habe abgeschliesset

- Chris hat aufgegesset

- Baby spazierengehet

- Mama aufgeschliesset

- Ich Strohalm umgeknicket oder besser gesagt umgenicket

Ach, ist das herrlich, nicht nur in der Gegenward zu reden.

Gute Nacht dann und ich hoffe Ihr habt diese Nacht gut geschlafet Euer Chris

1.11.06 22:44


ein ganz schönes Biest

Hallo,

für alle die, die mich normalerweise kennen: Ich bin jetzt nicht mehr der Vorzeige-Chris! Nein, auch ich hab´ Ecken und Kanten; und die bekommt meine Mama im Moment ganz schön zu spüren.

Als wir neulich mit der Oma in der Stadt waren, fand ich´s ziemlig langweilig und habe mal das Heulen, naja ok das Schreien, angefangen. Bei C&A war das. Mama und Oma sind dann mit mir raus gegangen aber das fand ich auch doof, zumal ich dann in den Buggy sollte, da hab ich mich dann einfach fallen lassen. Was die alles versucht haben, um mich wieder friedlich zu stimmen! Das fing an von auf-den-Arrm-nehmen, über Rutschen-gehen, bis hin zum Schimpfen. Am gemeinsten fand ich aber, dass die mich einfach stehen gelassen haben oder besser gesagt liegen gelassen haben. Das musste ich dann auch noch einmal richtig lautstark kommentieren, so daß auch wirklich alle Fußgänger und Passanten geguckt haben, was die mit mir machen. Haha, aber ich bin ja nicht doof, so einfach können die nisch abhauen: ich habe mich an Mamas Bein gehangen und die mußte mich hinterherziehen. Da bin ich aber über den Boden gerutscht, das hat mir natürlich auch nicht gefallen. Da habe ich dann noch mal auf die Tränendrüse, ähäm Tränendüsemittröte, gedrückt.

Das ging so die ganze Schadowstr. entlang und ich war sehr einfallsreich. Falls mal Jemand einen Tipp braucht, wie man im Mittelpunkt steht, ich helfe gerne aus.

Die Bahn war dann auch noch so voll, dass die Oma woanders stand und Mama mit mir alleine war. Schon als ich eingestiegen bin, haben alle zu mir geguckt. So kurz bin ich noch nie mit der Bahn gefahren, zwei Stationen später, an der Berliner Alle, sind wir nämlich schon wieder ausgestiegen und da hat die Mama MIR DEN POPO VERSOHLT. So eine Frechheit! Ha, aber durch die Windel hab´ ich ja gar nix gemerkt (nanananananana). Jedenfalls habe ich ja jetzt wieder einen Grund gehabt etwas lauter zu werden....

Warum wir jetzt zu Fuß zum Hauptbahnhof gegangen sind, weiss ich auch nicht. Aber es hat die Mama auch nicht mehr gestört, dass ich geheult habe, die hat nämlich gar nicht mehr mit mir geredet. Nach einer halben Stunde war ich allerdings ziemlig geschwitzt und auch ein bischen heiser. Das ist anstrengender als Turnen und Laufen und Hüpfen zusammen.

Auf dem Bahnhofsvorplatz hat mich die Mama einfach stehen lassen (sie hatte mich nämlich an der Berliner Allee in den Buggy gepresst, mich mit dem Bein fixiert und mit einer Hand den Kopf nach hinten gedrückt und mit der anderen einfach die Anschnaller zugemacht). so eine blöde Idee, als dann auch noch die Oma wegging. Jetzt habe ich auch mit dem Heulen aufgehört, aber nur um lauthals zu schreien: Mama was soll das? Mein Kopf lief auch vielleicht ein bischen zu rot an, weil ich die Luft angehalten habe und die Leute haben mich wieder beobachtet. Da sind Omi und Mami wieder gekommen, ich wußte es doch. Ich habe dann mit dem Heulen weiter gemacht.

Aber als die Mami mir dann im Hauptbahnhof sagte, dass ich die Schnauze halten solle, weil sie mir sonst noch einmal den Arsch versohlen würde, war ich lieber still.

In der Bahn durfte ich dann auf Mamas Schoß und da bin ich dann auch direkt eingeschlafen.

Zuhause hat sie mir dann gesagt, dass ich ein echtes Biest sei. Das Wort finde ich klasse. Wenn mich jetzt wer fragt, was der Papa ist, sage ich immer ein Morgenmuffel und wenn er mich dann fragt, was ich bin antworte ich immer ein Biest, oder ein echtes Biest.

so, bis dann Euer Toeffelchen

1.11.06 22:38


Taftal gefunden

Für alle die, die es immer schon wissen wollten und gerätselt haben, wer Taftal ist:

GRAF ZAHL aus der Sesamstraße

Ich habe eine Menge toller Sesamstrassen-Bücher Zuhause und da ist vorne auch Graf Zahl drin. Der hat so einen tollen Umhang, dass ich den Zwerg auf dem Balkon bei meiner Oma mit ihm verwechselt habe. Der Zwerg hat nämlich einen Mantel an, der dem Umhang sehr ähnelt. Ach schade, jetzt habe ich mein Geheimnis ja doch verraten.

Ahoi, vom andern Ende der Welt (das hat Mama bei Jasper aus dem Fernsehen geklaut) Euer Toeffelchen

17.10.06 22:36


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung